Freitag, 7. März 2014

Rezension; Engelsnacht von Lauren Kate

Bewertung: 3.5 von 5 Herzen
Autor: Lauren Kate
Verlag: cbt Verlag
ISBN: 978-3-570-16063-3






Zeilen aus der Seite 328...
"Die normalerweise langweilig braunen Linoleumfliesen strahlten dunkelviolett. Das Fenster zum Friedhof fing ein frühes violett-orange leuchtendes Morgenlicht ein, obwohl der Himmel draussen bewölkt zu sein schien."










Autor
Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie "Creative Writing" studierte und parallel an ihrem ersten Jugendbuch arbeitete. "Engelsnacht", der Start einer Romantasy-Serie zum Thema Engel, stürmte weltweit gleich nach Erscheinen die Bestsellerlisten.


Inhalt
Lucinda Price, genannt Luce, ist siebzehn und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublichen distanzierten Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihn schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen - er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, sobald die bedrohlichen Schatten sie wieder umtanzen, die sie seit ihrer Kindheit umgeben, ist Daniel zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches dunkle Geheimnis sie beide umgibt...
Quelle: cbt


Rezension
Dieses Buch sprang mir wegen seines wunderschönen Covers sofort ins Auge. Ich hatte zuvor noch nichts von dieser Reihe gehört. Später habe ich dann etwas gestöbert und bemerkt, dass sich die Meinungen auch hier sehr spalten. Ich muss sagen, dass ich mich mit der Bewertung zu diesem Buch gerade sehr schwer tue, was auch der Grund ist, wieso es mit der Rezension dazu etwas länger gedauert hat als geplant war.
 
Die Geschichte machte mich sehr neugierig, da der Klappentext sehr spannend klang und auch etwas romantisch. ;) Voller Spannung machte ich mich also an "Engelsnacht". Leider war der Anfang sehr, sehr langatmig. Meiner Meinung nach hätte die Autorin etwas früher auf den Punkt kommen und da schon mehr Spannung reinbringen sollen. Mir ging das Hin und Her zwischen Luce und Daniel mit der Zeit etwas auf die Nerven. Vor allem weil Daniel sie so lange hinhält, bis er Luce dann endlich die Wahrheit erzählt. Gegen Ende als dann die Katze endlich aus dem Sack war wurde es auch nochmal richtig spannend. Das Buch konnte mich da sogar noch richtig fesseln. Nach dem Beenden war ich gleich hin und her gerissen. Deshalb lies ich die ganze Geschichte ein paar Tage auf mich wirken. Leider bin ich noch jetzt eher unschlüssig was die gesamt Bewertung angeht.
 
Schlussendlich muss ich sagen, dass ich mir insgesamt mehr von "Engelsnacht" erhofft hatte, das Ende konnte es bei mir aber wieder etwas rausreissen. Ich denke es könnte eine aufregende Reihe werden und möchte ihr deshalb auch eine Chance geben. Ich habe zwar auch zu den Fortsetzungen viele negative Meinungen gelesen, möchte es aber trotzdem probieren.

"Engelsnacht" erhält von mir (nach langem überlegen) 3.5 von 5 Herzen.

 

Kommentare:

  1. Oh man, ich bin so hin und hergerissen ob ich dem Buch eine Chance gebe oder nicht. Viele sagen ja es sei zu kitschig, was mir wenig ausmacht. Aber zu langatmig sollte es dann auch nicht sein und ich mag es nicht wenn sich Autoren nicht zwischen Harmonisch und Spannungsgeladen entscheiden können und dadurch Anfang und Ende nicht zusammenpassen. Irgendwie klingt mir das bei deiner Rezi so in die Richtung zu gehen. Ganz abschreiben kann ich es aber nicht, da so viele Leute "Halo" von Alexandra Adornetto auch so verteufelt haben und ich es dann geliebt habe. Mal schauen, es bleibt auf jeden Fall noch auf meiner Wunschliste.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es tut mir leid, dass dir meine Rezi nicht wirklich weiterhelfen konnte. Wie ich ja bereits darin erwähnt habe, bin ich noch immer sehr hin und her gerissen vom Buch. Mir kam alles einfach etwas zu fest in die Länge gezogen vor. Daniel war auch immer sehr schwer zu durchschauen, mal war er nett zu Luce und dann wieder unfreundlich und abweisend, was mich an sich auch nicht gestört hätte, wenn es sich nicht fast durch das ganze Buch gezogen hätte. Ich habe mich dann die ganze Zeit gefragt, was mit ihm nicht stimmt und gehofft, dass er endlich Klartext mit ihr spricht. Als zu kitschig habe ich es allerdings nicht empfunden. Am besten versuchst du es einfach.

      Löschen
  2. Das ist ja lustig. Genau das Buch habe ich auch gerade bewertet. Ich bin ebenfalls so hin und hergerissen. Aber bei mir hat es um einiges schlechter abgeschnitten :) Aber unsere Einschätzung ist in einigen Momenten wirklich ähnlich.

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich bin schon sehr auf die Umsetzung gespannt :) Werde wahrscheinlich total heulen müssen beim Film :( :D
    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein, jetzt habe ich das Buch zuhause liegen und weiß nicht, was ich damit machen soll. Irgendwie lese ich gerade auch nur diese durchwachsenen Bewertungen :/ Rutscht jetzt erstmal ein bisschen nach unten auf der Liste. Mal sehen, wann ich mich da ransetze. Nichtsdestotrotz schöne Rezi :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde es trotzdem probieren, vielleicht gefällt es dir ja. Bei so einem Buch, bei denen die Meinungen derartig unterschiedlich sind sollte man es wohl am Besten selbst rausfinden.

      Löschen