Dienstag, 20. Mai 2014

Rezension; Zurück nach Hollyhill von Alexandra Pilz

Bewertung: 5 von 5* Herzen
Autor: Alexandra Pilz
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-53426-1






Zeile aus der Seite 219...
"So gut es ihr möglich war, versuchte Emily dem prüfenden Blick von Mrs. Gordon standzuhalten, ohne nach Luft zu japsen oder der bordeauxroten Wandfarbe noch mehr Konkurrenz zu machen."












Autor
Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall.
 
 
Inhalt
Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken...

Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Aber wieso klingen ihre Worte so geheimnisvoll? Und warm ist dieses Hollyhill auf keiner Karte verzeichnet? Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, ist er nun abweisend und schweigsam. Dennoch stimmt er zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schliesslich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem.
Quelle: Heyne
 

Rezension
Ich kann gar nicht mehr sagen, wie viele Male mich dieses Buch angelächelt hatte, wenn ich durch die Buchhandlung ging. Eines Tages dann beschloss ich, dass ich das unbedingt ändern möchte. Kaum war's bei mir zu Hause, musste ich es auch schon Lesen und es war es wert!

Ein Buch bei dem ich keine grosse Angewöhnungszeit benötigte und sofort drin war. Dafür hatte ich gleich von Anfang an schon viele Frage, von denen zum Glück viele während des Lesens beantwortet wurden. Dennoch bleiben zum Schluss hin Fragen offen, weshalb ich sehr auf den zweiten Band hoffe.(Den ich hoffentlich Bald in den Händen halten kann...)

Emily ist war mir ein super sympathischer Charakter, den ich wirklich sofort in mein Herz schloss und mich sehr oft zum schmunzeln brachte. Sie ist manchmal ein kleiner Tollpatsch und das macht sie sehr menschlich. Bei Matt benötigte ich so meine Zeit, bis ich in richtig sympathisch finden konnte. Er scheint sehr schwer zu durchschauen zu sein, wodurch er so schwer einzuschätzen war. Manche Handlungen von Matt konnte ich nicht wirklich nachvollziehen, was wohl eben auch daran lag, dass er so schwer zu durchschauen ist. Die restlichen Charaktere fand ich auch sehr gut beschrieben und konnte sie mir auch lebhaft vorstellen. Nicht alle waren mir sympathisch aber das gehört ja auch dazu.

"Zurück nach Hollyhill" ist eine lustige und spannende Geschichte. Die Idee mit dem Dorf, dass durch die Zeit reisen kann, ist einfach genial und so auch die Umsetzung! Mir fällt gerade nichts ein, was ich bemängeln könnte. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, so, wie man es bei Jugendbüchern gewohnt ist. Das Buch hat viel Humor und doch auch Spannung. Langatmige stellen suchte man vergebens, denn die Spannung nahm laufend zu, was durch unvorhergesehene Handlungen verstärkt wurde.  Insgesamt ein Buch bei dem man sehr gut vorwärts mit Lesen kommt und es auch gut in einem Rutsch lesen könnte, wenn man den Zeit dafür hat.

Ich muss sagen, dass ich inzwischen wirklich ein grosser Fan von solchen Zeitreise-Geschichte geworden bin. Die Umsetzungen konnten bis jetzt alle ohne Frage überzeugen. Ich hätte mir das nie träumen lassen, dass ich so was mal sagen würde.
 
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und bin sehr gespannt was mich erwarten und wie es mit Emily weitergehen wird. Ich hoffe sehr, dass meine grosse offene Frage was Matt betrifft beantwortet wird. Anscheinend hat sein Geheimnis ja was mit Emily's Mutter zu tun. Deshalb macht es mich umso mehr neugierig.

"Zurück nach Hollyhill" erhält von mir 5 von 5* Herzen.

 
 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallöchen,

    hach, eine wundervolle Rezension. Du hast alles ganz toll in Szene gesetzt. Aber dennoch springt mich das Buch nicht an :D Vielleicht harmonieren wir einfach nicht zusammen.
    Ich wünsche Dir noch einen wundervollen sonnigen Tag!

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ;) Schade, dass dich dieses Buch nicht anspricht aber Geschmäcker sind ja verschieden. Es gibt für mich auch solche Bücher, die mich einfach nicht ansprechen aus unerklärlichen Gründen. ;)

      Löschen
  2. Huhu,

    eine richtig tolle Rezension von dir! Scheint mir ein richtig gutes Buch zu seinund ich frage mich, wie das Schätzchen bisher an mir vorbeiziehen konnte, ohne dass ich etwas von ihm mitbekommen habe.

    Sonnige Grüße,
    Nicole

    http://meine-zauberhafte-buecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! ;) Dann musst du dies nun ändern und es sofort auf deine Wunschliste packen. ;)

      Löschen
  3. Eine sehr schöne Rezension, und du bestärkst mich darin dieses Buch doch so schnell wie möglich zu kaufen :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! ;) Musst du unbedingt! Bin schon jetzt gespannt was du dazu sagen wirst.

      Löschen