Donnerstag, 6. Februar 2014

Kurzrezension; Biss zum ersten Sonnenstrahl von Stephenie Meyer

Bewertung: 3 von 5 Herzen
Autor: Stephenie Meyer
ISBN: 978-3-551-58200-3
 
 
 
 
 
Zeilen aus der Seite 186...
"Ich konnte kaum den Drang unterdrücken, seine Unaufmerksamkeit auszunutzen und das Menschenmädchen anzuspringen. Es würde nur einen winzige Augenblick dauern und dann würde ihr warmes Blut - Blut, das ich in diesem Augenblick durch ihr Herz strömen hörte - das Brennen in meiner Kehle löschen."
 
 
 
 
 





Autor
Stephenie Meyer, geboren 1973, lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Arizona, USA. Ihr Debütroman "Biss zum Morgengrauen" wurde aus dem Stand in zahlreichen Ländern zum Bestseller. Ihre Bücher erscheinen weltweit in Millionenauflage.
 
 
Inhalt
An ihr erstes Leben kann sich Bree Taner kaum noch erinnern. Wie es war ohne übermenschliche Kräfte, übernatürlich scharfe Sinne und ohne diesen unstillbaren Durst nach menschlichen Blut - bevor sie ein Vampir wurde. Das Leben, das Bree jetzt führt, ist bestimmt durch einige wenige, einfache Regeln: Sei wachsam, halte dich im Hintergrund und vor allem kehre vor Sonnenaufgang wieder zurück ins Dunkel. Doch dann muss Bree erkennen, dass sie nur eine Schachfigur in einem Spiel ist. Einem Spiel, dessen Dimensionen sie nicht mal ahnen kann. Und dass alles, was sie bisher über das Leben als Vampir wusste, offensichtlich auf Lügen beruht. Aber wem kann sie trauen? Diego? Und können sie zusammen die Wahrheit herausfinden?
Quelle: Carlsen
 
 
Rezension
Damals als ich so im "Bella und Edward"-Wahn war, kaufte ich mir dann natürlich auch gleich noch dieses Buch. Lang ist's her... Nachdem ich viele neue wundervolle Bücher und Reihen entdeckt hatte, musste es sich "Biss zum ersten Sonnenstrahl" eine Weile gemütlich in meinem SuB-Regal machen. Dann hatte ich ja die Idee mit meiner Liste und hab es auch gleich darauf gesetzt, es hat ja zum Glück auch nicht all zu viele Seiten. Das bedeutet, dass ich es innert wenigen Stunden durch hatte und es mich ziemlich emotionslos hinterlassen hatte. Ich fand es spannend mehr über den Charakter Bree zu erfahren und die Geschehnisse aus ihrer Sicht zu betrachten, wie sich die Vampir-Armee sammelt und wie sie ihr Vorgehen planen. Umgehauen hat es mich jetzt nicht so besonders. Es war ein nettes Buch für zwischendurch mehr aber auch nicht.

Biss zum ersten Sonnenstrahl erhält von mir 3 von 5 Herzen.

 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi, ich stimme da mit dir überein.
    Das Buch steht auch bei mir im Regal, und ähnlich wie du habe ich es erst nach dem Ende der Serie gelesen. So recht einfügen will es sich dann aber nicht mehr. Ich denke es macht mehr Sinn dieses Buch zwischen Band 3 und Band 4, um die Ereignisse anders zu sehen.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau zwischen Band 3 und 4 täte es mehr Sinn. Ich find's eigentlich eh lustig, dass die Autorin dieses Buch im Nachhinein noch veröffentlicht hatte.

      Löschen
  2. Ich habe es auch lang nach den "normalen" 4 Bänden gelesen und muss sagen, dass es mir eigentlich schon sehr zugesagt hat. Allerdings habe ich es, wie auch den vierten Band auf Englisch gelesen, da ich die deutsche Übersetzung ab dem dritten Band recht schlecht gefunden habe. Mir hat an "the short second life of bree tanner"(fällt gerade der normale englische titel nicht ein xD) sehr gefallen, wie sehr darin das Unvermeidliche (ihr Tod) aufgeschoben wird und den Leser doch noch irgendwo hoffen lässt, alles möge sich zum Guten wenden. So ist es mir zumindest gegangen, also bei mir war es mit starken Emotionen verbunden :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm... vielleicht hätte es mir auf Englisch auch mehr zugesagt. Ja bei dem Punkt muss ich dir recht geben, ich hatte doch auch noch die Hoffnung, dass sich alles zum Guten wennden würde... Obwohl ich es ja genau wusste. ;)

      Löschen