Montag, 31. März 2014

Rezension; Für immer die Liebe von Cynthia J. Omololu

Bewertung: 5 von 5 Herzen
Autor: Cynthia J. Omololu
ISBN: 978-3-7915-1507-6





 
Zeilen aus der Seite 246...
"Schon bald wird sich ihre Welt radikal verändern, und es kann ja nicht schaden, wenn ich ihr vorerst noch ein bisschen Normalität gönne."






 




Autor
Cynthia J. Omololu wurde in New Jersey geboren und ist in Kalifornien aufgewachsen, wo sie auch heute noch lebt. Sie hat schon als Kind Bücher nur so verschlungen - aber trotzdem nie daran geglaubt, dass sie selbst einmal welche schreiben würde. Nach ihrem Englischstudium an der Universität von Santa Barbara arbeitete sie in der Marketingabteilung einer Wochenzeitung in San Francisco. Und dann, kurz nach der Geburt ihrer Kinder, hat Cynthia gemerkt, dass sie eine Menge spannender Geschichten zu erzählen hat.


Inhalt
Seit die sechzehnjährige Cole weiss, dass sie eine Akhet ist, ein Mensch, der sich an seine früheren Leben erinnert, hat sie einfach alles verändert. Sie ist zum ersten Mal in disem Leben verliebt. Griffon macht sie überglücklich und sie möchte nie wieder ohne ihn sein. So langsam beginnt Cole auch, die Ereignisse der letzten Monate zu verdauen. Sie erinnert sich immer öfter an ihre vergangenen Existenzen und lernt, ihren neuen Fähigkeiten zu beherrschen. Doch dann drängt sich Drew in ihr Leben, und plötzlich weiss Cole nur noch eines - nämlich, dass sie nichts mehr weiss! Sie liebt Griffon doch, oder? Warum bloss übt Drew dann so eine Anziehung auf sie aus? Ist es vielleicht ihr Schicksal, mit ihm in die Zukunft zu gehen? Die Zweifel drohen, Cole um den Verstand zu bringen. Und dann ist da noch die Sache mit Rayne. Coles beste Freundin bricht zusammen, wird immer schwächer und niemand scheint ihr helfen zu können. Wir sie sterben, wenn es Cole nicht gelingt, sie zu retten?
Quelle: Dressler


Rezension
Am Tag des Erscheinungsdatums ging ich sofort los um mir dieses Buch zu kaufen, nur um dann zu merken, dass die meisten Buchhandlungen es noch gar nicht in den Regalen stehen hatten. Ich war danach schon sehr enttäuscht und bestellte es mir so dann übers Internet. Da ich meistens ein sehr pflichtbewusster Mensch bin, wollte ich dennoch mein "15 Bücher"- Projekt zuerst beenden, damit ich mich danach wieder frei austoben kann. ;) So, war "Für immer die Liebe" das erste Buch nach dem ich nach Abschluss von meinem Projekt griff.

Wenn ich an den ersten Teil "Für immer die Seele" zurück denke, weiss ich noch, dass ich Anfangs ziemlich grosse Einstiegsschwierigkeiten hatte und zuerst mit dem Buch nicht so richtig klar kam. Jetzt kann ich es überhaupt nicht verstehen und bin überzeugt, dass es mir um einiges leichter fallen würde. "Für immer die Liebe" geht fast nahtlos an den ersten Teil geknüpft weiter, was ich sehr mag, da es einem meistens etwas einfacher fällt wieder in die Geschichte reinzukommen. Ich musste anfangs dennoch ein Wenig in den hinteren Ecken meines Gedächtnisses rumwühlen um wieder alles an den richtigen Ort einordnen zu können, danach war ich allerdings wieder sehr schnell in der Geschichte drin. So war ich dann auch ziemlich schnell in der Geschichte versunken und wollte sie einfach nicht mehr verlassen, so kam es, dass ich das Buch gleich in einem Rutsch gelesen habe.

Man merkt, dass Cole sich weiterentwickelt und ihr da sein als Akhet auch akzeptiert hat. Sie übt fleissig daran, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und mehr über die Akhet zu lernen. Die Erinnerungen kehren nun immer mehr zurück und manche verwirren Cole sehr, da sie meistens nur sehr bruchstückhaft sind. Dennoch fand ich, dass sie nicht so viel in ihre frühere Leben zurückversetzt wurde und in der Geschichte die Liebe mehr im Vordergrund stand. Wobei Cole dann auf einmal zwischen zwei Jungs steht und sich mit der Zeit ein Gefühlschaos in ihr drin entwickelt.  Ich jedoch habe immer gehofft, dass Cole sich für den einzig richten Weg entscheidet, denn in meinen Augen gab es keinen anderen.

Der Schreibstil war locker und flüssig gehalten wobei die Spannung natürlich nicht fehlen durfte. Vor allem gegen den Schluss wurde es immer spannender vor allem als dann der "Showdown" kam. Alles in allem war es für mich ein perfekter Abschluss auch wenn ich mit ein paar offenen Fragen zurückgeblieben bin. Deshalb finde ich es sehr, sehr schade, dass die Reihe mit dem zweiten Teil hier beendet ist. Meiner Meinung nach, wäre noch genügend Potenzial sowie Stoff für einen dritten Teil vorhanden, deshalb ist das ein kleiner Wehmutstropfen.

"Für immer die Liebe" erhält von mir 5 von 5* Herzen.

 

Kommentare:

  1. Hallöchen :) ... So, ich würde deine Rezension gerne lesen, aber ich glaube es ist ein Folgeband oder??? Dann wäre nämlich Spoiler-Gefahr :) ... Aber ich gehe mal davon aus, dass sie bestimmt so toll ist wie deine anderen auch ;)

    <3-liche Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht. Ich versuche aber jeweils nicht zu spoilern und denke es sollte auch hier nicht all zu sehr der Fall sein (hoffe ich). Ich verstehe es aber, ich lese auch nicht immer jede Rezi zu Folgebändern, weil man ja nie weiss ob zu fest gespoilert wird. Danke dir ;). Liest du das Buch in dem Fall auch noch?

      Liebe Grüsse zurück

      Löschen