Montag, 5. Mai 2014

Rezension; Wie viel Leben passt in eine Tüte? von Donna Freitas

Bewertung: 5* von 5* Herzen
Autor: Donna Freitas
ISBN: 978-3-552-3312-8
 
 
 
 
 

 
 
Zeile aus der Seite 183...
"Eiskalte Winterluft strömte durch die halb offene Tür in den Wagen und ich fröstelte, doch ich erwiderte noch einmal den Blick seiner blauen Augen."
 
 
 
 
 
 




Autor
Donna Freitas wurde in Rhode Island geboren, studierte Spanisch und Philosophie und hat einen Doktortitel in Theologie. Neben ihrer Tätigkeit als Professorin an der Boston University veröffentlichte sie mehrere Sachbücher zum Thema Jugend und Religion und schreibt für bekannte Zeitungen und Magazine, darunter das "Wall Street Journal, die Washington Post und Newsweek". "Wie viel Leben passt in eine Tüte?" ist ihr erster Jugendroman in deutscher Übersetzung.
 
 
Inhalt
Ein iPod mit Liedern, ein Foto mit Pfingstrosen, ein Kristallherz, Buntstifte, ein Papierstern, ein Papierdrachen. Das alles befindet sich in der schlichten braunen Papiertüte mit der Aufschrift "Roses Survival Kit", die Rose am Tag der Beerdigung ihrer Mutter findet. Es ist ein letztes Geschenk an Rose - und der Beginn einer Reise. Zögernd lässt Rose sich darauf ein. Jeder Gegenstand scheint sie dabei auf seltsame Art zu Will zu führen. Schon bald merkt sie, dass sie mehr für den zurückhaltenden Jungen empfindet. Doch dann geschieht etwas, das Roses und Wills aufkeimendes Glück tief erschüttert. Ob ihre Mutter ihr auch für diese Situation etwas hinterlassen hat?
Quelle: Gabriel


Rezension
Ich hatte so viel Positives über "Wie viel Leben passt in eine Tüte?" gehört, dass ich ganz neugierig auf diese Geschichte wurde und es mir deshalb so schnell wie möglich kaufen musste. Auf meinem SuB blieb es dann auch nicht sehr lange liegen. Ich wartete jedoch ab, bis ich in der richtigen Stimmung war um mich so vielen und vor allem traurigen Gefühlen zu stellen. Da ich ein sehr emotionaler Mensch bin, nehmen mich solche Geschichten dann immer sehr mit. Deshalb hatte ich Angst, falls ich einen falschen Zeitpunkt erwische, dass mich das Buch dann zu fest runterziehen könnte. Als ich mich dann bereit dazu fühlte,  hatte ich es innert zwei bis drei Tagen gelesen und war restlos begeistert.
 
Da ich ja hauptsächlich in der Fantasy- und Dystopien-Abteilung schmökere, war es für mich einmal mehr eine neue Erfahrung solch ein Buch wie "Wie viel Leben passt ein eine Tüte?" zu lesen. Ich musste feststellen, dass auch ein Buch ohne Action und ohne fast schon weltuntergangsähnlichen Geschehen spannend und schön sein kann. Mir fällt es manchmal nur etwas schwer, mich auf neues einzulassen. Umso glücklicher bin ich darüber, dass ich es getan habe und jetzt weiss, dass ich nun auch öfters mal zu solchen Büchern greifen kann.
 
"Wie viel Leben passt ein eine Tüte?" hat mich total verzaubert und sehr tief berührt. Ich möchte nicht wissen, wie es ist so jung einen Elternteil zu verlieren, ich kann aber sehr gut nachvollziehen, wie es ist einen geliebten Menschen an den Krebs zu verlieren. Man fühlt sich machtlos und versuchen über den Verlust hinwegzukommen, die Trauer hinter sich zu lassen, ist etwas vom schwersten was es gibt... Die Idee von Roses Mutter für jedes Ihrer Kinder ein Survival Kit zu machen ist einfach so wundervoll und ich wage mal zu sagen genial. Ich fand es total spannend und faszinierend, was sich Roses Mutter alles für sie hat einfallen lassen und Rose jedes Mal herausfand oder gleich wusste, was sich ihre Mutter damit gedacht hatte. Ich hatte mich während dem Lesen oft gefragt, ob Rose Mutter etwas mit Absicht Dinge ausgesucht hatte, die Rose dann zu Will führten...

Ich weiss, das klingt jetzt alles so, als wäre das Buch nur traurig. Ist es aber nicht! Nebst dem ich mit Rose viel geweint habe,  konnte ich mit ihr auch lachen, streiten, mich verlieben, Abschied nehmen und einen neuen Lebensabschnitt beginnen. 
 
Der gewählte Buchtitel passt einfach wundervoll zum Inhalt und auch das Cover ist bezaubernd mit seinen ausgestanzten Buchstaben in der weissen fast durchsichtigen Hülle. Dieses Buch ist etwas ganz besonderes und erhält einen ehren Platz in meinem Regal.

"Wie viel Leben passt in eine Tüte?" erhält von mir 5* von 5* Herzen.

 

Kommentare:

  1. Hallöchen!
    Das Buch befindet sich noch auf meinem SuE und ich freue mich, dass du mal eine Rezi dazu geschrieben hast :D
    ich werde es auf jeden Fall ein bisschen höher rücken lassen in meiner zu lesen Liste :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Eine wirklich wundervolle Rezension. Das erinnert mich wieder daran, dass ich das Buch unbedingt lesen muss. Es liegt ja immer noch auf meinem SuB, aber irgendwie schaffen es andere Bücher immer zuerst in die Startwahl xD... Aber nach deiner wundervollen Rezension, muss ich wieder daran denken, wie gut das Buch bestimmt sein würde.

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir vielmals. Ja, musst du unbedingt! Ich hab's dir schon mal gesagt aber nützt ja nix... =))) Ich weiss was du meinst, so ergeht es mir auch oft, dass mir dann auf einmal andere Bücher dazwischen kommen, sonst wäre ja auch der SuB nicht so hoch. =)

      Löschen
  3. Wieder ein neuer Liebaherb dieses wirklichen tollen Buches! Kann Dir nur zustimmen, tolle Rezi und tolles Buch.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  4. Echt schöne Rezension..
    Werde es mir aufjedenfall besorgen !
    Liebe Grüße
    Sharleen :)

    AntwortenLöschen